Go to homepage

Zurück zur Übersicht

¡Hola México! #tide kommt auf dem amerikanischen Kontinent an

December 13, 2022

#tide goes Mexico. Wir erweitern unsere Aktivitäten auf dem amerikanischen Kontinent durch eine Partnerschaft mit Menos Plástico es Fantástico. Die gemeinnützige Organisation ist seit mehreren Jahren in Mahahual aktiv, im Süden der Halbinsel Yucatán, um gegen die zunehmende Belastung durch Plastikmüll vorzugehen. Die herrliche Costa Maya, die auch bei Touristen sehr beliebt ist, verfügt über ein empfindliches Ökosystem, das aus Mangroven, Sandstränden und dem mesoamerikanischen Barriereriff besteht und durch menschliche Abfälle stark beeinträchtigt wird. Plastikmüll wird täglich von den Meeresströmungen an die Küste gespült und beeinträchtigt die lokale Fauna und Flora.

Die Organisation Menos Plástico es Fantástico (MPEF) hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Problem anzugehen und die Umwelt zu schützen. Vor zwei Jahren eröffnete die Organisation das Sandy Turtle Camp, um zwei Schildkrötenarten zu untersuchen und zu schützen, die an diesem 7 km langen Küstenabschnitt von Puerto Angel bis Punta Herradura nisten: die Unechte und die Grüne Meeresschildkröte. Seit diesem Herbst unterstützen wir ihre Aktivitäten, indem wir regelmäßige Säuberungsaktionen an den Stränden und in den Mangroven sowie die von einem Betreuer im Sandy Turtle Camp durchgeführten Schutzmaßnahmen ermöglichen.

Der Erfolg der Arbeit im Turtle Camp ist beeindruckend: Bei einer Studie, die das MPEF 2018 an einem 200 Meter langen Strandabschnitt in Punta Herradura durchgeführt hat, wurde in der Saison nur ein einziges Schildkrötennest gefunden. Nach kontinuierlichen Säuberungen hat sich diese Zahl auf 24 Nester im selben Abschnitt erhöht, was beweist, dass die Entfernung von Plastikmüll bei Strandsäuberungen die Niststatistiken der Schildkröten verbessert. Diese Pflegearbeiten stellen sicher, dass die Baby-Meeresschildkröten ihre Nester verlassen können, sobald sie geschlüpft sind.

"Die Plastikverschmutzung stellt eine echte Bedrohung für die Schildkröten dar, und wir von #tide haben es uns zur Aufgabe gemacht, ihre Lebensräume durch dieses wunderbare Projekt unter der Leitung von Menos Plástico es Fantástico zu erhalten", sagt Marc Krebs, Mitbegründer von #tide.

Unser Gründer Thomas Schori fügt hinzu: "Als wir die beiden im Frühjahr 2022 zum ersten Mal trafen, fühlte es sich wie eine perfekte Übereinstimmung an: Sie sind Aktivisten und wollen die Plastikverschmutzung bekämpfen – wir können sie mit unserer unternehmerischen Erfahrung unterstützen."

#TIDE OCEAN MATERIAL

Ana Del Pilar Antillanca, eine der Gründerinnen des MPEF in Mahahual, sagt: "Wir freuen uns über die Unterstützung von #tide für unser Schildkrötenschutzprogramm und für die Säuberungsaktionen. Das ganze Jahr über begrüßen wir Freiwillige aus verschiedenen Ländern, die uns bei unseren Forschungen und der Dokumentation der Auswirkungen der Plastikverschmutzung unterstützen. Gemeinsam mit #tide suchen wir weiter nach Lösungen für den Plastikmüll, der an unseren unberührten Küsten ankommt."

Die mexikanische Organisation sucht schon seit einiger Zeit nach einer Lösung, um dem Abfall einen Wert zu geben. Mit der Unterstützung des Netzwerks von #tide soll dies möglich werden. "Wir haben uns das Ziel gesetzt, bis 2025 auf allen Kontinenten aktiv zu sein", sagt Thomas Schori:

"Die Plastikverschmutzung der Meere ist ein globales Problem, das wir mit lokalen Partnern lösen wollen. Es geht um Partnerschaften."
Thomas Schori

Wir haben neue Vertriebspartner in Brasilien, Kolumbien und den USA gefunden. Mexiko soll zu einer Drehscheibe werden, um die Punkte zu verbinden. Ein Lager in der Grenzstadt Laredo wurde gerade eingerichtet, um den nordamerikanischen Markt mit #tide ocean material® zu bedienen.

Anfang des Jahres haben wir uns dem japanischen Markt geöffnet, indem das Traditionsunternehmen Sanyo Trading den Vertrieb von #tide ocean material® in Japan übernommen hat. Dies ist eine Ergänzung zu den bestehenden Zentren in Thailand und Hongkong.